Archive | SAP S4HANA for Group Reporting RSS for this section

Implementierung SAP S4/HANA for Group Reporting

Die Erfahrungen im Jahr 2019 Mai sind noch eher gering mit der Implementierung von S4/HANA for Group Reporting in 1809.

Es sind anscheinend einige Grundfunktionen noch nicht im Release enthalten, z.B. eine dedizierte Besitzanteilverwaltung (Ownership).

Kleiner rechtlicher Hinweis:

R.S.V.P Management Solutions GmbH ist offizieller Reseller von SAP, insofern sind Wir wahrscheinlich berechtigt, Screenshots aus der Software oder der offiziellen SAP Web Seite zu benutzten. Alle Web Seiten Screenshots sind von der https://help.sap.com Seite oder aus offiziellen SAP Dokumenten, die als “public” deklariert sind. Wir als Partner der SAP berechtigt sind, diese zu benutzen.

Folgende Funktionen sind offiziell bereits implementiert:

  1. Datensammlung, Echtzeit (ACDOCA S4HANA), Datei Upload, Manuelle Eingabe und eine API
  2. Währungsumrechnung CTD und periodisch
  3. Historische Umrechnung und Rundungsregeln
  4. Validierungsmonitor
  5. Manuelle Journal Buchung
  6. Eliminierungen über die Eliminierungstypen (ähnlich BPC und Fc Konten getrieben) plus Abstimmberichte
  7. Konsoliderung von Beteiligungen
  8. Berichtswesen über SAC, Fiori
  9. On the fly regeln für z.B. Cashflow Berechnung
  10. Plankonsolidierung aus der ACDOCP inklusive SAC
  11. Prozessverwaltung und Steuerung
  1. Vorraussetzungen für Group Reporting

Installation von Group Reporting

Der Umfang der Lösung ist festzulegen (scope of the solution)

Building blocks sind zu installieren

Aktivierung der Applikation

2. Erste Schritte zur Implementierung

Wie in anderen Lösungen ist der Kontenrahmen die grundlegende Ebene zur Parametrisierung der Konsolidierung:

  1. Übernahme der Best Practise Konfiguration
  2. Definition der Ledger, die über die jeweilige Konzernwährung und Konzernkreise zu bestimmen (Y1 EUR und Y2 für USD) (Fühlt sich etwas zu kompliziert an, das geht auch einfacher…)
  3. Festlegung des Mappings auf den Kontenrahmen (geht auch im S4 FI)
  4. Solange der Buchungskreis im S4 FI die gleiche ID hat, kann die direkte Übernahme aus den S4 Tabellen genutzt werden

Hinweis:Das Hochladen von Entities und Konzernkreisen ist nicht möglich

3. Kontenrahmen

Der Kontenrahmen ist der Punkt in dem ich die Währungsumrechnung, Vorzeichen, Eliminierungsregeln und die Aufrissdefinition ( welche Zusatzdimensionen liegen unter dem Konto) vornehme.

4. Starter Kit (Vordefinierte Inhalte)

Auf der Seite : https://help.sap.com/viewer/S4HANA1809_FI_Statement_Items_Documentation

finden sich die Inhalte der Vorkonfiguration.

Wie man hier lesen kann sind die Bestandteile vorhanden:

  1. Bilanzstruktur
  2. GuV Struktur
  3. Statistische Konten

Copyright SAP

5. Tansaktiontypes

Für die Neulinge in der Group Reporting und S4 Hana Welt sind diese Transaktionstyps wichtig und zu erklären. Man geht in der SAP S4 Welt von einer Buchungssatz basierten Konsolidierung aus. Nicht von einer Konten / Bewegungsart/ Partner etc. basierten Logik. Grundsätzlich geht dieses in Group Reporting auch. Aber, es werden immer Dokumente und Buchungen generiert. Der vielleicht eher amerikanische Weg, ich kippe Daten in eine Datenbank, rechne um, aggregiere, eliminiere und geben Anpassungen in einer Spalte in Excel ein, geht so nicht direkt.

Ich denke, dass man mit etwas Kreativität dieses auch in Group Reporting hinbekommt. Dann müsste man vielleicht die Vorkonfiguration weglassen. Das Ganze einfacher aufsetzen.

Das Regelwerk vom Group Reporting gibt eine ähnliche Arbeitsweise wie das FC oder BPC her. Auch wenn nicht alle Konsolidierungsmethoden implementiert sind, wird man auch hier eine Lösung finden.

Beim FC (ehemals Cartesis) war es immer schwieriger einfache Konsolidierung mit wenig Aufwand zu implementieren, in BPC umgekehrt, das Einfache ging schnell, komplexe Sachverhalte gingen ohne Script oder Abap nicht.

Im Augenblick fühlt sich Group Reporting eher komplex an, wenn man den Standard nicht will.

Copyright SAP

Die Bewegungstypen, auch bereits im BPC RTC versucht umzusetzen, steuern entweder:

  1. Operationale Sachverhalte (Trennung AHK und AFA)
  2. Währungsumrechnung (differenziert nach Anfang, Veränderung, Endbestand etc.)
  3. Konsolidierungssachverhalte (Konzernkreisveränderungen, Beteiligung, Erstkonsolidierung oder Endkonsolidierung)

Hinter diesen Typen stecken dann wieder Regeln und oder automatische Buchungen.

to be continued……

Advertisements